Die Delegierten 2022

Daniel Hofmeier

Ivory Tower

Was machen wir?

Ivory Tower ist ein Filmproduktionsunternehmen, das sowohl im Werbemarkt als auch im Dokumentarfilm tätig ist. Von klassischen Werbespots, Imagefilmen bis hin zu Dokumentationen produzieren wir zahlreiche Formate immer mit dem Ziel, dem Zuschauer für eine kurze Zeit die Flucht aus seiner Umgebung zu ermöglichen.

Was mache ich?

Als Inhaber & Produzent bin ich maßgeblich für die Planung & Realisierung der Produktionen verantwortlich. Aber auch die Vernetzung untereinanderliegt mir sehr am Herzen. Daher bin ich als Vorstand im Filmverband Südwest tätig und versuche meine Region mit einem regelmäßigen Netzwerktreffen zusammenzuführen.

Was war unser spannendstes Projekt?

Seit 2015 durften wir schon einige spannende Projekte umsetzen. Gerade im Unternehmenskontext entstanden so zahlreiche Kurzdokumentationen, die tiefe Einblicke in Herausforderungen erfolgreicher Unternehmen gewähren. Aktuell arbeiten wir an der Dokumentation „Black Water, Green Gold“, in der das mexikanische Kartell rund um den Avocadohandel in Mexiko und die ökologischen und politischen Auswirkungen auf die Einwohner der Region behandelt wird.

Was will ich in Cannes?

Neben meiner Tätigkeit im Unternehmen setze ich mich auch tatkräftig dafür ein, die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg für Kreative und vor allem Filmschaffende attraktiver zu machen. Es gibt wahnsinnig talentierte Kreative in der Region, die einfach noch nicht auf einer größeren Bühne stattfinden. Ich möchte Brücken bauen und setze mich dafür ein, die Region in Cannes präsenter zu machen, aber auch Informationen, Eindrücke und Inspiration aus Cannes zurück in die Region zu bringen, damit alle gemeinsam davon profitieren können.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?

Baden-Württemberg ist ein Ort, der für unglaubliche Innovation und Handwerkskunst steht. Beides ist essenziell für unsere Tätigkeit in der Filmbranche und birgt noch so viel mehr Potenzial als bisher genutzt wird.

Henrik von Müller

ManicMonday TV

Was machen wir?

ManicMonday.tv ist ein Hybrid aus Animations-Studio, Produktions-Beratung und Kreativ-Management. Wir unterstützen Kunden, Agenturen und Produktionen bei der Umsetzung ihrer digital animierten Inhalte – vom 2D/3D Werbespot, über Produktvisualisierungen, digitale Installationen, VR/AR Erlebnisse bis hin zum Instagram-Filter.

Was mache ich?

Gründer & Executive Producer

Was war unser spannendstes Projekt?

Neben animierten Werbefilmen und Produktvisualisierungen freuen wir uns immer über neue Herausforderungen. So haben wir Anfang des Jahres in Zusammenarbeit mit der Agentur Herren der Schöpfung eine multimediale Installation für das Porsche Museum in Zuffenhausen erstellt. Mit Hilfe einer holographischen Installation ist ein unendlicher Infinity-Effekt entstanden, der die Geschichte der Porsche-Elektromobilität wiederspiegelt.

Was will ich in Cannes?

Nach über 2 Jahren Pandemie freue ich mich vor allem darauf alte Bekannte wieder zu treffen und neue spannende Kontakte zu knüpfen. Und natürlich möchte ich mich von den herausragenden Arbeiten und Speaker auf dem Festival inspirieren lassen.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?

Baden-Württemberg ist bescheiden, aber immer vorne dran.

Tobias Köhler

C3 Creative Code and Content

Was machen wir?

Creating what matters – C3 Creative Code and Content verschafft Marken und Unternehmen einen relevanten Platz im Leben ihrer Kunden. Mehr als 600 Mitarbeitende entwickeln und realisieren Content-Marketing-Lösungen, die messbar Wirkung zeigen. Die Agentur kombiniert Kreativität, Content und Technologie und vereint alle Disziplinen für zeitgemäßes Marketing unter einem Dach.

Was mache ich?

Als Director Content & Innovation leite ich das Stuttgarter Content-Team, betreue Kundenprojekte – zum Beispiel von Bosch und Porsche – und entwickle Projektideen und neue Contentformate – in Print, Digital und Social Media. Vorher habe ich 25 Jahre lang als Journalist bei der „Stuttgarter Zeitung“ und als Director Strategy und Innovation bei der Südwestdeutschen Medienholding gearbeitet.

Was war unser spannendstes Projekt?

Ich habe als Journalist ziemlich lange für ein einziges Medium gearbeitet. Jetzt bin ich für so viele unterschiedliche Medien verantwortlich – Kundenmagazine, Social-Media-Kanäle, digitale Geschäftsberichte mit völlig unterschiedlichen Zielgruppen. Diese Vielfalt ist es, die den Job aufregend und einzigartig macht.

Was will ich in Cannes?

Das ist ganz einfach: neue Dinge lernen, Inspiration erleben, Kontakte knüpfen.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?

Er ist halt ein bisschen wie seine Landeshauptstadt: manchmal ein bissle unterschätzt und zu wenig selbstbewusst, aber in Wirklichkeit unglaublich einfallsreich und überraschend.

Julia Hartmann

Jung von Matt

Was machen wir?

Jung von Matt / Neckar ist eine Full-Service-Agentur für Analoges und Digitales: von datenbasierter Strategie, über Marketing & Campaigning, digitale Produktentwicklung und Social Media, bis hin zu globalen Asset Rollouts. Wir bieten das volle Spektrum, kombiniert mit unserem wichtigsten Asset: kreatives Momentum.

Was mache ich?

Als Creative Producer bin ich das Sprachrohr zwischen Produktionsfirmen und Agentur zur Umsetzung von Bewegtbildformaten: von klassischen TVCs bis hin zu Contentformaten. Ich bin gerne im kreativen als auch organisatorischen Prozess dabei. Das macht diese Rolle so einzigartig.

Was war unser spannendstes Projekt?

Wir möchten mit allem, was wir machen kreatives Momentum erschaffen. Daher sind alle Projekte aus ganz unterschiedlichen Gründen spannend.

Was will ich in Cannes?

In Cannes möchte ich in erster Linie eine Zeit erleben, die in Erinnerung bleibt. Letztes Jahr konnte ich interessante und spannende Persönlichkeiten in Baden-Württemberg kennenlernen. Dieses Jahr freue ich mich das auf die gesamte Kreativwelt auszuweiten, wenn wir zu Gast in Cannes sind.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?

Der Kreativstandort in BW wird oftmals übersehen und unterschätzt. Darin kann ich eine Kraft liegen, die für Überraschungen sorgt.

Marco Ruckenbrod

Hybrid Thinking

Was machen wir?

Hybrid Thinking ist ein Brand Strategy Studio aus Heidelberg – der Stadt der Dichter und Denker. Hybrid Thinking denkt Marken neu und macht sie bereit für die Zukunft. Wir arbeiten für aufstrebende Start-Ups, für Hidden Champions und für echte Weltmarktführer. Wir kollaborieren dabei mit den besten Agenturen und Beratungen weltweit.

Was mache ich?

Als unabhängiger Strategieberater arbeite ich mit herausragenden Agenturen und Beratungen zusammen: u.a. Leo Burnett, Saatchi & Saatchi, Jung von Matt, Interbrand, TBWA, Publicis, DDB, Serviceplan, Ogilvy, KMS Team, Peter Schmidt Group/BBDO, Scholz & Friends, McCann, VORN/Hirschen Group etc. In verschiedenen Konstellationen hatte ich bereits das Vergnügen die Zukunft von über 100 Marken aus über 20 Branchen strategisch mitzugestalten. Darüber hinaus schreibe ich Artikel, gebe Vorlesungen an Hochschulen und halte Workshops und Keynotes – jeweils zu verschiedenen Themen rund um Strategie, Kreativität und Zukunft.

Was war unser spannendstes Projekt?

Das spannende an jedem einzelnen Projekt: man entdeckt immer etwas Neues. Jedes Projekt, jedes Unternehmen, jede Marke, jede Branche, jeder Kontext bedeutet eine neue Welt, in die man eintaucht. Das finde ich bereichernd, herausfordernd und faszinierend.

Was will ich in Cannes?

Globale Kreativität in Cännes entdecken und mit the Länd teilen.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?

Die richtige Mentalität für kreative Exzellenz. Eine perfekte Lage im Herzen Europas. Unaufgeregte Menschen. Viel Sonne.

Steffen Vetterle

Creative Director / Konzeptioner / Szenograf

Was mache ich?

Bin seit über 20 Jahren im Bereich Markenkommunikation mit Schwerpunkt Kommunikation im Raum / Szenografie als Creative Director / Konzeptioner / Szenograf tätig und habe hier große, allseits bekannte Messestände, Expo-Pavilions, Ausstellungen, Museen, Events für grosse Agenturen, als auch selbständig umgesetzt. Lehre seit vielen Jahren, so als Vertretungsprofessor für Kommunikation im Raum (Design PF), Dozent für Szenografie und Storytelling (verschiedene Hochschulen). Vernetze extrem viel, bin eine der treibenden Kräfte des ADC Creative Clubs, wo Studenten, die Zukunft von morgen zu Wort kommt.

Was mache ich mit wir?

Teamplay ist für mich eminent wichtig! Große Projekte entstehen nur im Team. Und die Menschbeziehungen und Geschichten in verschiedenen Situationen sind das, was übrig bleibt. Nicht die High-Gloss-Bilder.

Was war mein spannendstes Projekt?

Das eine Projekt gibt es nicht. Es waren und sind unfassbar viele. Und jedes war für sich ein eigenständiger spannender Prozess mit einer Story und tollen Menschen dahinter. Mir liegt der BMW Messestand 2014 in Detroit, die Fashionausstellung im Landesmuseum Württemberg, das Studentenprojekt „Influenza-M. Mode steckt an, das Mutabor Lingua 365, die ADC Kampagne „The Power of No“ 2020 und der Servicegipfel #SG10 sehr am Herzen. Aktuell die Ausstellung VR_Orte im StadtPalais Stuttgart und die Installation für Flüchtende in PF.

Was will ich in Cannes?

Inspiration durch die Angebote vor Ort, spannenden und spaßigen Wissenstransfer nach Baden-Württemberg ermöglichen, Vernetzung mit coolen Leuten und Dingen (auch in Partysituationen) und neue Sichtweisen kennenlernen! Baden-Württemberg aufmerksam und symphatisch vertreten!

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?

Kleine Brille: In dem Bereich Kommunikation im Raum / Szenografie / interdisziplinäres Arbeit ist die vorhandene Qualität deutschland-, gar europaweit nirgendwo dichter und besser als in Baden-Württemberg. Absoluter USP! Große

Brille:Ein fruchtbarer Boden, hohes Qualitätsbewusstsein, Strebsamkeit nach Vorankommen und Innovation. International agierende Player, welche noch lockerer und souveräner rüber kommen müssen. Wenn die Zukunft Deutschlands innovativ voran gebracht wird, dann in BaWü.. Wünsche mir wieder mehr Mut und Empowerment!

Bärbel Bosch

Was machen wir?

Creating what matters. Als Agentur für Content Marketing verschaffen wir Marken und Unternehmen einen relevanten Platz im Leben ihrer Kunden. Das gelingt mit langfristigen Kommunikations-Strategien, die sich an echte Menschen richten und auf deren Bedürfnisse, Leidenschaften und Werte abzielen. So entsteht Content, der von Bedeutung ist und Mehrwert bietet.

Was mache ich?

Am Stuttgarter Standort leite ich als Creative Director das Design-Team und diverse Projekt-Teams. Wir orchestrieren Content-Hubs, verantworten komplette Social Media Auftritte mit schnell drehendem Content, konzipieren und setzen Social Media- bzw. 360°-Kampagnen um und gestalten Corporate Communication.

Was war unser spannendstes Projekt?

Jedes neue Projekt für sich ist spannend – das ist ja das Schöne an kreativer Arbeit. Jedes Briefing ist anders, der Kontext anders gelagert, die Zielsetzung individuell und es geht immer wieder aufs Neue darum, überraschende Lösungen zu finden.

Was will ich in Cannes?

Ich freue mich auf jede Menge Inspiration und neuen Input, tolle Begegnungen und viele gute Gespräche.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?

Die wirtschaftlich starke Region bietet Kreativen ein gutes Fundament und zahlreiche Perspektiven, sich zu entwickeln und erfolgreich zu sein. Daneben fördern zahlreiche Initiativen den kreativen Austausch. Insgesamt eine sehr lebendige Region, die eher macht, statt von sich reden macht.

Kurt Kilian Eifler

Was machen wir?

Wir machen Bewegtbild für Werbung, Unterhaltung und Kommunikation. Mit unsere Full Service Produktion begleiten wir Firmen durch den gesamten Prozess der Video- und Filmproduktion. Ob Live, für Web oder Firmenintern wir unterstützen direkt und kompetent und bieten außergewöhnliche Geschichten für die Filmprodukte.

Was mache ich?

Ich bin Creative Producer, arbeite vom Konzept bis zum Schnitt am Bewegtbildprojekten. Um auch ein wenig Muskelkraft einzusetzen, unterstütze ich gerne auch als Beleuchter.

Was war unser spannendstes Projekt?

Ein Kooperationsprojekt, bei dem wir gemeinsam eine 30-minütigen Film für ein Braun Event gedreht haben, das der Belegschaft im Kino vorgeführt wurde. Für mich persönlich ein 45-minütiger Lehrfilm der szenisch aufgebaut ist.

Was will ich in Cannes?

Gemeinsam das Netzwerk ausbauen, um mehr Kontakte und Produktionen für Realfilm auf BW aufmerksam zu machen.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?

Eine gute Nachwuchsschule, viele großartige Drehorte von Modern bis altertümlich, Hochgebirge bis zu Ebenen Landschaften. Ein guter Support für die Region, ermöglicht flüssige Produktionen mit viele Wachstumschancen.

Sonja Rehm

SFP (Sparkassen-Finanzportal)

Was machen wir?

Das SFP (Sparkassen-Finanzportal) ist die Agentur für Kommunikation und digitale Services in der Sparkassen-Finanzgruppe. Von der Analyse bis zur Strategie, von der kreativen Idee bis zur Umsetzung bieten wir alles aus einer Hand.

Was mache ich?

Als Creative Director entwickle ich Ideen, die die das Markenerlebnis der Konsument:innen steigern. Egal ob kreativ-unterhaltsam oder sachlich-informierend.

Was war unser spannendstes Projekt?

Ob Affe, Hund oder Pfau: Kampagnenproduktionen mit Tieren stecken immer voller Überraschungen.

Was will ich in Cannes?

Den Mythos Cannes erleben und mich von den besten Ideen und Trends der Branche inspirieren lassen.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?

Kreative Exzellenz gepaart mit schwäbischer Bodenständigkeit.

Moritz Schreiner

royal.film

Was machen wir?

royal.film ist eine Werbefilmproduktion aus Stuttgart. Wir konzipieren und produzieren Spots und Kampagnen für internationale Marken.

Was mache ich?

Ich bin der Inhaber und Geschäftsführer. Auf Projektebene steuere ich die Produktion als Executive Producer

Was war unser spannendstes Projekt?

Wir haben dieses Jahr die globale Kampagne für Xiaomi produziert.

Was will ich in Cannes?

Antworten finden auf das was die Zukunft der Branche angeht. Wohin geht die Reise?

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?

Klein aber fein. Und wir können eigentlich alles (außer Hochdeutsch)

Vanessa Ruff

Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Was machen wir?
Die MFG Baden-Württemberg unterstützt und fördert die Kultur- und Kreativwirtschaft in und für das Land Baden-Württemberg.

Was mache ich?
Ich bin Teil der Unit „Kultur- und Kreativwirtschaft“ bei der MFG Baden-Württemberg. Als Eventmanagerin betreue ich verschiedene Veranstaltungen. Die Organisation des MFG Akademieprogramms ist dabei eine meiner Aufgaben. Unser Weiterbildungsangebot richtet sich speziell an Kultur- und Kreativschaffende im Land, um sie nachhaltig in ihrer Arbeit zu unterstützen und voranzubringen. Dabei decken wir Themen zur Betriebssteuerung ebenso ab wie Marketing-Themen oder Soft Skills.

Was war unser spannendstes Projekt?
Die Organisation und Betreuung unserer Gemeinschaftsstände auf der Gamescom in Köln und der Buchmesse in Frankfurt gehören zu meinen Highlights im Jahr. Aktuell ist jedoch die Delegationsreise zum Cannes Lions Festival das spannendste Projekt. Bei der Kampagnenentwicklung dabei zu sein und sich mit den Kreativen auszutauschen ist super interessant.

Was ich mir von Cannes Lions Live erhoffe?
Ich möchte von den neuesten Trends im Werbemarkt erfahren und kreative Impulse bekommen. Natürlich hoffe ich auch, dass die BW Lions auch bei der digitalen Version des Festival möglichst viel für sich mitnehmen können und die Vernetzung innerhalb der BW Lions Delegation genauso gewinnbringend ist, wie in den letzten Jahren.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Die Kultur- und Kreativschaffenden in Baden-Württemberg sind mit Leidenschaft dabei. Mit Ihnen zu arbeiten macht großen Spaß.

Go back in time
see all previous delegates