Die Delegierten 2019

Das Team von Nahem

Tanja Freudenthaler

Tanja Freudenthaler

Strichpunkt GmbH

Was machen wir?
STRICHPUNKT ist eine der führenden Design- und Branding Agenturen im deutschsprachigen Raum. Wir arbeiten in den Bereichen Brand-, Experience-, Culture-, und Business Design aus Stuttgart, Berlin und Shanghai für Kunden wie bspw. Audi, Deutsche Post DHL Group, Otto Group oder Porsche, sowie asiatische Marken wie Weltmeister und Deli.

Was mache ich?
Als Senior Art Direktorin begleite ich Transformationen. Was das bedeutet? Unsere Kunden begeistern, inspirieren und motivieren, damit der Wandel nicht nur der richtige Schritt ist, sondern auch wirklich Spaß macht.

Was war unser spannendstes Projekt?
Die Zukunft gehört den Mutigen. Das ist das Motto, das wir bei Strichpunkt leben. Wir fordern uns und unsere Kunden kontinuierlich heraus. Daher ist das spannendste Projekt immer das, was aktuell läuft.

Was will ich in Cannes?
User Centricity wird immer wichtiger. Mich interessiert wie Unternehmen dies umsetzen, nicht nur um die mediale Aufmerksamkeit zu forcieren, sondern in dem sie die Substanz der Marke zum Leben erwecken.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Wenig Reden, mehr Machen!

Robert A. Lau

Robert A. Lau

BRAINGENCY* Design + Werbung GmbH

Was machen wir?
Die BRAINGENCY* ist ein kleines Designstudio und eine „One-Stop“ Kreativagentur,  mit Auftraggebern aus den verschiedensten Branchen. B2B und B2C. On- und/oder Offline.  National und international.

Was mache ich?
Bereits während meines Grafikdesign-Studiums, habe ich mich 1985 selbstständig gemacht. Ich bin also, seit nunmehr 35 Jahren, als Grafikdesigner und Berufskreativer tätig und liebe und lebe meinen Beruf.

Was war unser spannendstes Projekt?
Mit der Frage tue ich mich etwas schwer, denn spannend sind viele unserer Projekte. Hier ein einzelnes besonders hervorzuheben fällt mir schwer. Meistens sind unsere aktuellen Projekte ganz besonders spannend, weil sie neu sind.
Wenn ich das Wort „spannend“ wörtlich nehme, dann fallen mir aber Aufträge ein, bei denen unsere Kunden uns in die weite Welt schicken. Nein, in der Wüste waren wir noch nicht, aber für die Herstellung und das Design eines Prototypen-Sets von Windsurfboards – noch zu Zeiten der Apartheit – in Durban am indischen Ozean. Und irgendwie auch rechtzeitig und mit den fertigen – und traumhaftschönen Boards – zur ISPO in München zurück.
Spannend war auch das Design eines Offshore-Racers in Miami, oder ein Fotoshooting bei Windstärke 8 in Kapstadt, bei dem die Frisuren der Models für ungefähr 30 Sekunden hielten.
Oder – ganz aktuell – die Einladung eines Kunden nach Neuschottland, in den kanadischen Winter…

Was will ich in Cannes?
Ich freue mich riesig auf die – weltweit einmalige – geballte Ladung von Information, Inspiration und Transpiration.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Der Standort als solcher. Ich kenne keinen besseren.

Manuel Mayer

Manuel Mayer

Manuel Mayer Music Production & Sound Design

Was machen wir?
Alles rund um Ton und Musik.
Komposition, Produktion, Sound Design uvm.

Was mache ich?
Ich produziere auf internationaler Ebene Musik für Werbung, Trailer, Messen, Award Verleihungen und betreibe ein Tonstudio in der Nähe von Stuttgart.
Zu meinen Kunden gehören u.a.: Bosch, Daimler Benz, FC Bayern München, Fraunhofer Institut, Gillette, IBM, Kaufland, Nasa, P&G und Siemens.

Was war unser spannendstes Projekt?
Neben der Arbeit für Konzerne und Industrie produziere ich immer wieder für diverse Künstler.
In 2018 habe ich für den Künstler „Dardan“ die Single „Facetime“ produziert. Die Single wurde in Deutschland und Österreich mit Gold ausgezeichnet und in der Schweiz mit Platin.

Was will ich in Cannes?
Da ich schon mal bei den BW Lions dabei war weiß ich ungefähr was mich erwartet. Für mich geht es vor allem um das Thema „Networking“.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Für mich ist das Beste an Baden Württemberg die Vielfalt und hohe Dichte an Firmen und Konzernen.

Clemens Kaiser

Clemens Kaiser

Wüstenrot Bausparkasse AG

Was machen wir?
Wüstenrot bietet als Bausparkasse ein bewährtes Konzept für die Finanzierung von Wohnwünschen und deckt alle Themen rund ums Wohnen ab.

Was mache ich?
Als Brandmanager für Markenkommunikation und Strategie, plane und steuere ich unsere nationale Markenkommunikation. Darüber hinaus bin ich als Referent und Speaker im Marken- und E-Sport-Umfeld tätig.

Was war unser spannendstes Projekt?
Für mich ist unser spannendstes Projekt unser laufendes ESL-Sponsoring welches ich u.a. verantworte. Seit 2017 ist Wüstenrot Hauptsponsor der deutschen ESL-Meisterschaften. Um das eSport Sponsoring spielen wir eine umfangreiche Jugendkampagne mit den Zielen Markenbekanntheit, Markensympathie und Relevant-Set.

Was will ich in Cannes?
In Cannes möchte ich mich auf die Suche nach Trends und Entwicklungen in der Markenkommunikation begeben und so viele Impressionen wie möglich einfangen.
Diesen Fundus und die gewonnenen Erkenntnisse möchte ich dann in unsere zukünftige Markenkommunikation einfließen lassen.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Innovative Köpfe, Macher, Vielfalt der Dienstleister und Unternehmen.

Philip Fricker

Philip Fricker Film & Media

Was machen wir?
Wir machen Film und bewegte Bilder. Sozusagen das Rundumsorglos-Paket von der Idee bis zum finalen Schnitt. Vom Raum Stuttgart aus entstehen Projekte für große und kleine Unternehmen, Agenturen, TV-Sender, soziale Organisationen oder Start-ups.

Was mache ich?
Als Regisseur und Kreativ-Produzent konzipiere und erstelle ich Werbefilme, TV- & Kino-Spots, Imagefilme, Musikvideos, Dokumentationen, Fernsehsendungen oder Branded Content. Darüber hinaus bin ich als Gast-Dozent sowie als Juror tätig.

Was war unser spannendstes Projekt?
Als kreativ denkender Mensch ist für mich jedes Projekt spannend. In den Kopf kommt mir auf jeden Fall ein sehr lustiges Musikvideoprojekt mit Roberto Blanco in einer Münchner Kirche, ein Imagefilmdreh in einem Flugzeug auf 10.000 Metern Höhe oder ein Dokumentarfilm mit betreuten Menschen, die ich über einen längeren Zeitraum an verschiedenen Orten in Deutschland und Österreich begleiten durfte.

Was will ich in Cannes?
Ich freue mich auf viele besondere Begegnungen und inspirierende Menschen.
Und ich möchte den Spirit und die Magie, die das Festival versprüht mitnehmen und meine Erkenntnisse mit Baden-Württemberg teilen.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Dass hier viel mehr kreative Projekte entstehen und viel mehr zusammengearbeitet wird, als es auf den ersten Blick scheint. Auf kleinstem Raum gibt es eine Vielzahl spannender Unternehmen und es passiert wahnsinnig viel.

Patrick Amor

Patrick Amor

C3

Was machen wir?
C3 ist eine der weltweit führenden Content Marketing Agentur.

Was mache ich?
Creative Director und verantworte den C3 Standort in Stuttgart.

Was war unser spannendstes Projekt?
Die Entwicklung des Porsche Newsrooms.

Was will ich in Cannes?
Die internationale Kreativität entdecken.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Das Gefühl zu Hause zu sein.

Holger Schalk

Holger Schalk

from the universe

Was machen wir?
Entwicklung von sinnstiftenden Produkten, Verbindung von Kompetenzen –
Generierung neuer Wertschöpfungslogiken durch Offenheit, Neugierde und Kooperation.
Geh mit uns auf eine spannende Reise!

Was mache ich?
Alles zusammenbringen – Co-kreativ Genialität entfalten. Aufhebung von Grenzen, um Erlebnisse für ein besseres Leben zu entwickeln

Was war unser spannendstes Projekt?
Eine klare Aufgabe und ein formuliertes Ziel – Abbruch und Neubau für ein Retailformat: Durch die Aufhebung von Einschränkungen zwischen Mensch, Raum und Technologie entsteht ein Konzept welches Kunden beteiligt, begeistert und Ressourcen schont. Alles – nur kein Abbruch und Neubau.

Was will ich in Cannes?
Gemeinsam lernen, Verbindungen aufbauen und sich inspirieren lassen. Über die eigene Komfortzone hinaus gehen – erleben was möglich ist.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Nutze Deine Freiheit!
Leicht zu sagen – schwer zu machen?

Felix Schlepps

Felix Schlepps

DIE KAVALLERIE

Was machen wir?
Wir sind die Agentur für Marken, die Märkte verändern. Seit 2001 entwickeln wir Produkt, Marke und Kommunikation unserer Auftraggeber ganzheitlich. Strategisch und umsetzungsstark maximieren wir Wirkkräfte, die Menschen in einer werteorientierten und informierten Welt nachhaltig überzeugen.

Was mache ich?
Als Head of Konzeption und Text leite ich eine Unit, die jeden Tag dafür antritt, Ideen zum Fliegen zu bringen. Ich erstelle Kreativkonzepte, berate Kunden in der strategischen Kommunikation und texte Kampagnen und Werbemittel – Digital, Print, alles.

Was war unser spannendstes Projekt?
Egal ob für Bosch, das Umweltministerium oder Thermos – spannend sind unsere Projekte durch die Bank. Besonders packend wird es aber, wenn wir schon bei der Entwicklung von Produkten dabei sind. Beispiel Albgemacht: Hier haben sich regionale Produzenten im Biosphärengebiet Schwäbische Alb zusammengetan, um gemeinsame Sache für die Artenvielfalt zu machen. Wir haben den Gesamtprozess moderiert, die Marke entwickelt, das Packaging gestaltet, Vertriebskontakte geknüpft und das Roll-Out begleitet. Ein spannendes Projekt für eine echt gute Sache.

Was will ich in Cannes?
Richtig was sehen – und richtig was mitbringen. Als Agentur, die den Anspruch hat, Kunden laufend mit neuen Impulsen in Sachen Kreativität zu versorgen, kann es nichts Besseres geben als das Festival of Creativity. Was machen die ganz Großen, wohin geht die Reise in Sachen Technologie und welche neuen, außergewöhnlichen Ansätze gibt es, Menschen von Inhalten zu begeistern? Ich freue mich riesig auf die Antworten, die Cannes liefert.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Vielleicht hat BW als Kreativstandort nicht die vordergründige Strahlkraft wie Berlin, Hamburg oder Köln. Aber BW hat dafür etwas Anderes: einen einzigartigen Unternehmergeist. Es gibt unzählige Unternehmen –  vom Start-Up bis zum Weltmarktführer – die mit ihren Ideen, ihrem Qualitätsbewusstsein und ihrer Hartnäckigkeit erfolgreich Nischen besetzen und über eine unglaubliche Substanz verfügen. Dieser Spirit färbt auch auf die Kreativ-Szene ab. Kurz: Ideen sind nur dann gut, wenn sie funktionieren.

Catherina Münz

Cathy Münz

Blütezeit – Kreativagentur

Was machen wir?
Als Team aus klaren Denkern, passionierten Designern und spezialisierten Programmierern entwickeln wir von der Corporate Identity über Print- und Webdesign bis zum Social Media Marketing alles, was unser Kundenspektrum aus klein- bis mittelständigen Unternehmen aller Branchen braucht, um „aufzublühen“.

Was mache ich?
Management und Kreativarbeit

Was war unser spannendstes Projekt?
Wir brennen leidenschaftlich mit JEDEM unserer Kunden und den dazu gehörigen Projekten. Besonders schön ist es, wenn wir mit unseren Kunden gemeinsam wachsen, Herausforderungen meistern und die daraus resultierenden Erfolge begleiten dürfen.

Was will ich in Cannes?
Die Inspiration und neuesten Trends aufsaugen, spannende Menschen und Ihre Geschichten kennenlernen und diese Impulse dann hier an unsere Kunden und andere Kreative weitergeben. Und Rosé, am Strand, mit den Füßen im Sand.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Understatement statt Protzen, Kooperation statt Machtkampf – solch ein Umfeld bietet BaWü und das ist die perfekte Plattform für den kollegialen und kreativen Austausch in der Branche. Denn nur durch Kommunikation und Weiterbildung kann man sich stetig verbessern und wirkliche Innovationen erschaffen.

 

Carolin Deberling

Carolin Deberling

GRUPPE DREI

Was machen wir?
Wir sind eine Marketingagentur mit Kunden aus Industrie, Handel, Dienstleistung sowie Tourismus und kommunalen Einheiten. Von der Strategie und Markenbildung über die Konzeption bis hin zur konkreten Umsetzung liefern wir zielgruppengerechte und emotional wirksame Lösungen.
Ob Digital oder Print, ob Produktkommunikation, Image-  oder Recruiting-Kampagne – wir stehen für hochwertiges Design und Ideen mit Mehrwert, und das seit 30 Jahren.

Was mache ich?
Stellv. Geschäftsführerin und Gesellschafterin

Was war unser spannendstes Projekt?
Jedes einzelne Projekt ist spannend – wir erarbeiten individuelle Lösungen je nach Zielsetzung des Kunden. Sicherlich sind die Projekte, die eine starke öffentliche Wahrnehmung erzeugen, immer noch etwas aufregender als Projekte, die komplett im Hintergrund erfolgen.

Was will ich in Cannes?
Ich bin neugierig auf Vorträge und Begegnungen. So kompakt mit neuen Trends, innovativen Projekten und spannenden Menschen in Austausch zu kommen, ist einmalig.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Dass es ihn gibt.

Vanessa Ruff

Vanessa Ruff

Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Was machen wir?
Die MFG Baden-Württemberg unterstützt und fördert die Kultur- und Kreativwirtschaft in und für das Land Baden-Württemberg.

Was mache ich?
Ich bin Teil der Unit „Kultur- und Kreativwirtschaft“ bei der MFG Baden-Württemberg. Als Eventmanagerin betreue ich verschiedene Veranstaltungen. Die Organisation des MFG Akademieprogramms ist dabei eine meiner Aufgaben. Unser Weiterbildungsangebot richtet sich speziell an Kultur- und Kreativschaffende im Land, um sie nachhaltig in ihrer Arbeit zu unterstützen und voranzubringen. Dabei decken wir Themen zur Betriebssteuerung ebenso ab wie Marketing-Themen oder Soft Skills.

Was war unser spannendstes Projekt?
Die Organisation und Betreuung unserer Gemeinschaftsstände auf der Gamescom in Köln und der Buchmesse in Frankfurt gehören zu meinen Highlights im Jahr. Aktuell ist jedoch die Delegationsreise zum Cannes Lions Festival das spannendste Projekt. Bei der Kampagnenentwicklung dabei zu sein und sich mit den Kreativen auszutauschen ist super interessant.

Was will ich in Cannes?
Ich möchte die neuesten Trends im Werbemarkt kennenlernen und neue kreative Impulse bekommen. Natürlich steht aber die erfolgreiche Durchführung der Delegationsreise mit der Organisation der Termine für die BW Lions im Vordergrund. Besonders wichtig ist dabei die 120 Minuten Party der Delegierten.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Die Kultur- und Kreativschaffenden in Baden-Württemberg sind mit Leidenschaft dabei. Mit Ihnen zu arbeiten macht großen Spaß.

Ines Banhardt

Ines Banhardt

Baden-Württemberg International

Was machen wir?
Unsere Aufgabe ist es, die Erschließung ausländischer Märkte für baden-württembergische Unternehmen voranzutreiben und den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Baden-Württemberg weltweit optimal zu positionieren.

Was mache ich?
Als Leiterin des Länderbereichs Lateinamerika „Wirtschaft & Standortmarketing“ unterstütze ich kleine und mittelständische Unternehmen aus Baden-Württemberg bei der Erschließung der südamerikanischen Märkte und zeige südamerikanischen Unternehmen die Möglichkeiten auf, die der baden-württembergische Wirtschaftsstandort zu bieten hat.
Und manchmal kümmere ich mich auch um Sonderprojekte wie zum Beispiel Cannes Lions oder SLUSH.

Was war unser spannendstes Projekt?
Bei einer Betriebszugehörigkeit von 14 Jahren ist diese Frage nicht so einfach zu beantworten. Jedes Projekt hat seine Besonderheiten, sei es eine Delegationsreise nach Kuba nach dem Besuch von Obama im Jahr 2016, Kolumbien nach dem Friedensvertrag mit der FARC-Guerilla, die erste Auslandsreise des Ministerpräsidenten nach Argentinien und Brasilien, etc. etc.

Was will ich in Cannes?
Die Themen kennenlernen, die die BW Lions bzw. die Kreativwirtschaft Baden-Württemberg allgemein beschäftigen.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Die Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle der Kultur- und Kreativwirtschaft stehen oft am Beginn von Wertschöpfungsketten und spielen damit eine Schlüsselrolle für andere Wirtschaftsbranchen. Die Kreativwirtschaft gilt außerdem als Innovationstreiber hin zu einer wissensbasierten Informations- und Dienstleistungswirtschaft.

Julia Büchele

Julia Büchele

Film Commission Region Stuttgart

Was machen wir?
Kreative auf dem nicht immer einfachen Weg zu ihrem Filmprojekt unterstützen. Wir wollen sie untereinander und mit den wichtigsten Ansprechpartnern, Kunden und Dienstleistern vernetzen. Wir sind Koordinator und Mediator wo sich Filmproduktionen, Filmschaffende, Motivgeber und öffentlichen Einrichtungen treffen – mit dem Ziel der Stärkung des Filmstandorts Region Stuttgart.

Was mache ich?
Aufmerksamkeit schaffen. Kommunizieren, nach außen tragen und somit verbinden: Filmemacher und Auftraggeber, den baden-württembergischen Filmkosmos und die restliche Welt. Außerdem begleite ich die Delegierten nach Cannes.

Was war unser spannendstes Projekt?
Nach nur wenigen Monaten bei der Film Commission stehen mir all die spannenden Projekte noch bevor – ich bin mir allerdings jetzt schon sicher dass ich bei einem der interessantesten gerade schon Hals über Kopf drin stecke. Diesem hier nämlich.

Was will ich in Cannes?
Ich will mehr. Mehr Trends, mehr Ideen, mehr Input, mehr Inspiration, mehr Netzwerke, mehr Meer. Und weniger Sonnenbrand.

Was ist das Gute am Kreativstandort BW?
Es baut nicht jeder immer nur sein Häusle. Ganz im Gegenteil, viele bauen informative Websites, grandiose Filme, innovative Projekte, bauen ihre ganz eigenen Ideen mit viel Ehrgeiz und großen Träumen zusammen.
Und am Ende können sich hier alle auf ein solides Fundament verlassen.

Go back in time
see all previous delegates