Tag #01 bei den Cannes Lions

Von Robert A. Lau

08:30 Uhr · Gemeinsames Frühstück
Im Garten des Hotels, mit kurzem Briefing und Absprache des Tagesablaufs. Gleich danach ging es im Stechschritt zum Palais des Festivals. Unsere Badges hatten wir noch am Sonntagnachmittag abgeholt.
Ich staune und muss an einen Ameisenhaufen denken.

10 Uhr · Creativity Matters
Die Headline von Myriam Coupard Vortag lautet „Creativity Matters“. Das ist mir zwar klar, klingt aber interesssant. Es sind deutlich mehr Besucher als Stühle da. Auf dem Boden sitzend erfahre ich mehr über den Zusammenhang zwischen prämierten kreativen Kampagnen und den Auswirkungen auf den Umsatz bzw. den Aktienkurs der Auftraggeber. Über die Kreativität erfahre ich für meinen Geschmack zu wenig. Was ich mitnehme, kommt schließlich ganz zum Schluss,  anhand der Pedigree „Selfie Stick“-Kampagne: Es geht immer um brillante Ideen und was wir Kreative für unsere Auftraggeber daraus entwickeln und letztendlich umsetzen.

11:45 Uhr · Inspiration is Undefeated
Dieser Vortrag findet im Debussy Theatre, einem der beiden großen (Kino-)Säle im Palais statt. Moderator David Sable führt durch die Sesssion, aber der Buchautor Kwane Alexander, der wiederum von seinem Kumpel, dem Musiker Randy Preston, an der Gitarre (!) unterstützt wird, machen ihm das Leben denkbar einfach. Hier bin ich mehr oder weniger zufällig rein geraten, die Performance und die gute Laune die Kwane Alexander erzeugt, wirkt von Anfang an ansteckend und Randy Preston sorgt mit seinen Gitarre für den Rest. Sein Thema, Kinder und Jugendliche wieder mehr für das Lesen zu interessieren, und seine Stories über Kinder (Töchter) im Teenageralter, finde ich – nicht nur als Vater von zwei Töchtern – kurzweilig und spannend. Nach der Veranstaltung kann ich sogar zwei Bücher von Kwane Alexander ergattern, was mich sehr freut.

12:30 Uhr · Mittagspause am Facebook Beach
Facebook lässt sich nicht lumpen und bietet seinen Gästen am Facebook Beach ein leckeres Büffet, kalte Getränke und ein schattiges Plätzchen zum Lunchen und Entspannen an. Herzlichen Dank dafür Facebook!

13:30 Uhr · Kaffeepause bei Pinterest am Long Beach

 

14:05 Uhr · Secret Speaker – This Session Might Just Change Your Life
Die Neugierde bei Kreativen ist einfach sehr groß, nur so lässt sich der Andrang erklären.
Der – jetzt nicht mehr geheime Sprecher – Joshua Coombes berichtet über seine „Do Something For Nothing“-Idee und begeistert das Publikum damit, wie ein einfacher Friseur mit „Haircuts for Homeless“ das Leben von Vielen zum Positiven verändern kann. Might just change your life.

 

14:30 Uhr · The Power of „What the fuck“
Richard Brim erklärt wie eine „What-the-fuck“-Attitüde durchaus Teil einer kreativen Strategie sein kann und offensichtlich auch immer häufiger ist. Gefällt mir.
Diesmal im Lumière Theatre – dem zweiten großen, um nicht zu sagen riesigen Kinosaal im Palais I.
Er plaudert aus dem Nähkästchen darüber, wie preisgekrönte Kampagnen für ganz unterschiedliche Auftraggeber entstanden sind und wie adam&eve DDB den Cannes Lions Award „Agency of the year’ holen konnte. Das ist ganz nach meinem Geschmack und nicht nur höchst amüsant, sondern Inspiration pur. Meine Highlights in Stichworten: Marmite DNA Testing, Harvey Nicols „Shoplifting“ und John Lewis Weihnachts-Kampagne mit Elton John – Some gifts are more, than just a gift“

 

15:15 Uhr · The Paralympics Impact on Our Creativity and Humanity

Ich bleibe einfach sitzen und sehe mir auch noch die nächste Veranstaltung im Lumière Theatre an. Es geht darum, dass die Zielgruppe der Menschen mit Behinderung
noch nicht so auf dem Schirm von uns Kreativen ist, wie die schiere Dimension dieser es eigentlich unbedingt erfordern würde: Jeder sechste Mensch auf dem Planeten hat eine körperliche Behinderung oder Einschränkung.

 

19:00 Uhr · Gemeinsames Abendessen

 

21:00 Uhr · The Drum – Party

 

23:00 Uhr · Hotel